MATERIALIEN - für den Religionsunterricht/Sachunterricht
von Monika Weißenböck


Privatvolksschule
Religion
Links
Gottesdienste
Heftumschläge
Lernspiele
Impressum

 

Weihnachtsgottesdienst 2006 Freude schenken
Sie sind hier: Religion > Gottesdienste Übersicht > Weihnachtsgottesdienst Freude schenken
aktualisiert am 30.08.2011 17:45

GOTTESDIENST vor Weihnachten

Thema: Freude schenken

(für 3. u. 4. Kl. VS)

Krippe
  • Lied: Wir sagen euch an Liederbuch Religion Grundstufe Nr. 82 mit Kerzentanz

  • Eröffnung und Begrüßung: Einführung in das Thema
  • Kyrie:

    1. Kind: Herr Jesus, du hast uns Menschen geliebt. Uns gelingt es oft nicht, deine Liebe an andere Menschen zu schenken.
    Alle: Herr erbarme dich unser.
    2. Kind: Herr Jesus, du hast allen Menschen Freude gebracht - ihnen deine Freude geschenkt. Wir zerstören diese Freude oft.
    Alle: Christus erbarme dich unser.
    3. Kind: Herr Jesus, du hast uns deinen Frieden geschenkt. Durch Streit zerstören wir diesen Frieden.
    Alle: Herr erbarme dich unser.

  • Tagesgebet

  • Geschichte: Parabel (gelesen und gespielt)

    Ein Mensch besaß einen Stein, eine Blume und ein Tier. Den Stein hatte er beim Wandern gefunden. Die Blume hatte er am Ufer des Flusses entdeckt. Das Tier war ihm im Wald zugelaufen.
    Auf seinem Weg durch die Welt traf der Mensch ein Kind, das lächelte ihn an. Da schenkte er dem Kind seinen Stein.
    Als er weiterwanderte, kam er in ein Dorf. Dort saß eine Frau im Garten, die ein Kind erwartete. Da schenkte der Mensch ihr seine Blume.
    Auf dem Weg über die Brücke stand ein alter Mann, der fror. Ihm schenkte der Mensch sein Tier.
    Nun besaß der Mensch nichts mehr. Aber im Gesicht war der Glanz der Freude, das Strahlen des Glücks und das Leuchten der Dankbarkeit. So ging er weiter durch die Welt, und überall, wo er hinkam, blieb etwas von seiner Freude, seinem Glück und seiner Dankbarkeit, obwohl seine Hände leer waren.
    An einem Winterabend kam er in unsere Stadt und begegnete einer Schar Menschen, denen der Glanz, das Leuchten und das Strahlen fehlten. Sie trugen ein kleines Kind und hatten keine Wohnung, um es vor der Kälte zu schützen. Als sie den Menschen sahen, der die Zeichen der Freude, des Glücks und der Dankbarkeit in seinem Gesicht trug, streckten sie die Hände nach ihm aus, und er nahm ihre Hände. Sie gingen gemeinsam durch die dunklen Straßen, bis sie eine Hütte fanden, in der sie wohnen konnten. Und der Mensch, der nichts besaß, teilte seinen Reichtum mit ihnen:
    Den Glanz der Freude
    das Strahlen des Glücks
    und das Leuchten der Dankbarkeit.

    (nach H. Kronenberg)

  • Zwischengesang: Halleluja

  • Evangelium :

  • Predigt:

  • Fürbitten:

    4. Kind: Herr, schenke uns Ohren, die im Gespräch mit anderen hören können, was diese uns wirklich sagen wollen und hilf uns so Verständnis zu schenken.
    5. Kind: Herr, schenke uns Hände, die nicht lange überlegen, ob sie helfen sollen und so Freude schenken.
    6. Kind: Herr, schenke uns zur rechten Zeit das richtige Wort, damit wir anderen Hoffnung schenken können.
    7. Kind: Herr, schenke uns ein liebendes Herz, von dem wir uns leiten lassen, um anderen dein Licht zu schenken.

  • Gabenlied: Seht die gute Zeit ist nah
  • Heiliglied: Heilig, heilig, heilig Herr Liederbuch Religion Nr. 172
  • Vater unser: gesungen – Hände reichen auch zum Friedensgruß

  • Lamm Gottes gebetet
  • Nach der Kommunion: Lied: Als aller Hoffnung
  • Segen:

    Der Herr segne uns.
    Er gehe mit uns den Weg in die Nacht und in den Tag.
    Er lasse seinen Stern erstrahlen -
    so hell, wie damals in Bethlehem,
    damit wir finden bei ihm,
    was wir suchen und ersehnen.
    Das schenke uns der Gott der Kinder
    und der Gott der Großen -
    der Vater, der die Welt gemacht hat,
    der Sohn, der uns als Kind entgegenlacht,
    der Geist, der alles wohl bedacht.
    Amen.

    (nach H. Jung - gekürzt)

  • Schlusslied: Der Weihnachtsstern