MATERIALIEN - für den Religionsunterricht/Sachunterricht
von Monika Weißenböck


Privatvolksschule
Religion
Links
Gottesdienste
Heftumschläge
Lernspiele
Impressum

 

Nikolausgeschichte
Sie sind hier: Religion > Nikolaus > Geschichte
aktualisiert am 19.11.2018 15:01

Nikolausgeschichte (von Johanna N./ 4b)

Wie Nikolaus kam

Es war kalt und der Winter brach aus. Weit weg vom Dorf wohnte eine kleine Familie namens Müller. Neun Jahre alt war der Sohn. Er hieß Robin und glaubte fest an den Nikolaus.
So stellte er im Dezember jede Nacht Kekse und Milch auf den Tisch, denn wenn der Nikolaus kam und die Geschenke brachte, brauchte er etwas zum Essen und Trinken.
Am sechsten Dezember war der Nikolaustag. Robin stellte am Abend einen Teller Kekse und ein Glas Milch auf den Tisch. Dann ging er zeitig schlafen, um am Morgen früh aufstehen zu können.
In der Nacht, als alle schliefen, kam der Hl. Nikolaus. Er sah die Kekse und die Milch.
Der Nikolaus aß und trank und stellte zwei Geschenke auf den Tisch mit einem Zettel darauf. Dann ging er.
Am nächsten Morgen, zeitig in der Früh, stand Robin auf, um nachzusehen, ob Geschenke vom Nikolaus da waren.
Er sah die Geschenke, den leeren Teller und das leere Glas. Als er den Zettel las, den der Hl. Nikolaus für ihn geschrieben hatte, war er überzeugt, dass es den Nikolaus wirklich gab.